FANDOM


Dragon Fire by Mingrune

Lanigir

Als "Druh" werden in der alten Sprache die Wolfsgötter bezeichnet. Ihnen vor steht Lanigir, der sein restliches Rudel auch erschaffen hat.

Die Druh im ÜberblickBearbeiten

Lanigir: (bed. Lan-Vater, also etwa erhabener Vater) Er ist der Alpha aller Alphas, der Herr über die Narbe der Welt und der älteste Druh. Er wird als der Urvater aller Wölfe bezeichnet. Der Druh war der erste der Wolfsgötter und Erschaffer aller noch Folgenden. Momentan befindet sich Lanigir aber nicht mehr in Freiheit und Vollbesitz seiner Macht, sondern gefangen und getrennt von den Seinen. Er steht in Stein gebunden. Verraten wurde Lanigir hierbei von seinem eigenen Sohn. Erst, wenn die Wolfheit ihren Ende entgegensieht, soll er wiederkommen zu der Entscheidungsschlacht um deren Schicksal. Eine Prophezeiung, ihn betreffend, ist Das Abendlied.

Sirius: Er ist der Sohn Lanigirs und zugleich der Grund für seinen Fall, denn er verriet seinen Vater gemeinsam mit den Menschen, da er IHM seine Macht neidete. Vor seiner Versteinerung verfluchte Lanigir seinen treulosen Sohn und seine Nachkommenschaft, die auf immer im Schatten der Menschheit stehen sollten. So entstanden die Hunde. Sirius selbst war dazu verdammt, immer und immer wieder zu leben und die Qualen der Seinen zu teilen. In der heutigen Zeit aber erschien ein Hund mit gleichem Namen, mit einem Hunderudel als Gefolgsschaft. Wer ist dieser junge Hund, auf den das Rudel traf? Ist er tatsächlich derselbe Verräter?

Blakaldur (bed. Kämpfer/Krieger, auch benutzt für Stärke/Macht/Kraft(physisch). Der Druh vererbte seinen Nachkommen die Fähigkeit, eine mächtigere, größere Form ihrer selbst anzunehmen. Vermutlich agierte er also als Kriegsherr Lanigirs. Seine Erscheinung war eindrucksvoll. Seine direkten Nachfahren, die ebenfalls die Bloodline tragen können, sind die Dinarias.

Ishtah (bed. Sommer, Feuer, große Hitze, Inferno) Eventuell war er der Druh des Feuers. Seinen Nachkommen vererbte er die Fähigkeit, dieses Element, eine blaue Flamme, zu beherrschen und ihren Pelz in Brand zu setzen. Die Wüstenwölfe sind seine Erben und tragen die Bloodline.

Santeri (bed. Sonne, auch Licht) Diese Druh war die Göttin des Lichtes.Durch den Götterstein kann der Träger sein Fell erleuchten lassen und angeblich Schmerzen von anderen teilen und auf sich selbst übertragen.

Ártali (bed. Mond, Ausdruck für Übernatürliches, Magie). Die Mondgöttin. Diese Druh scheint ganz besondere Kräfte besessen zu haben, vielleicht war sie für allerlei okulte Dinge zuständig. Über ihre Erben ist nichts bekannt.

Faran: (bed. Flora, belebte Pflanzenwelt) Angeblich konnte diese Druh die Macht der Pflanzen anzapfen und ihre Hilfe einfordern. Ihren Nachkommen scheint sie dies vererbt zu haben. Alles deutet auf ein weibliches Wesen hin. Es gibt Anzeichen, dass die Kimborayl-Wölfe die Bloodline besitzen, die zu dieser Druh gehört.

Hegró (bed Faune, belebte Tierwelt) Vermutlich verstand dieser Druh die Sprache aller Tiere und konnte mir ihnen kommunizieren und sie zur Hilfe rufen. Über die Nachkommen ist nichts bekannt. Allerdings tauchte ein Mädchen auf, dass die Fähigkeit besaß, die Wölfe zu verstehen.

Wynngor (bed. Herbst, Wind, Sturm). Dieser Druh war der Schirmherr über Wind und Wetter. Er konnte gewaltige Sürme entfachen und Blitze erscheinen lassen. Er hat zwei direkte Nachfahren: Jene, welche sich als Askuryn bezeichnen und die von Wynngors Tochter Lion, einer der ersten sterblichen Wölfinnen, abstammen, und jene, die sich als "Wynngors Schatten" bezeichnen. Die einen haben ein Band zum Wind an sich und folgen seinem Ruf, die anderen können ebenfalls Sturm und Gewitter entfachen.

Styralen (bed.Winter, Eis, Wasser) Dieser Druh war ganz offensichtlich jemand, der das Wasser und seine Aggregatzustände für sich nutzen konnte. Bisher ist über die Nachkommenschaft nichts bekannt, allerdings tauchte der Stern dreigeteilt auf und lagerte sich somit auch in drei verschiedenen Wölfen ab. Hierbei scheinen sich auch die Fähigkeiten aufgeteilt zu haben in die drei Aggregatzustände: Wasser, Eis und Dampf.

Unberah (bed. Schatten, Dunkelheit, manchmal auch Geheimnis) Der, der aus den Schatten kommt. Offensichtlich verstand er sich gut auf Verschleierung und konnte sich bei Belieben zeigen oder wieder verschwinden. Möglicherweise war er der Späher und Geheimnisauffinder Lanigirs. Sein Götterstein verlieh diese Macht ebenfalls.

Eera (bed.Sprache, Wort, Befehl) Die Füchsin Limay trug den Götterstein Eera um den Hals, verstarb aber und so gelangte Daemon in dessen Besitz. Es hieß, Eera müsse ihm nun dienen und das er/sie zu den Urwölfen zählte. Also handelt es sich vermutlich um einen Druh unbekannten Geschlechts. Der Götterstein verlieht eine starke, befehlsgewaltige Stimme.

Askur (bed. Weg, Pfad, weite Stecke, Reise) Auch dieser Götterstein befindet sich in Besitz der Gefolgsleute von Sirius. Er verleiht Priest die Fähigkeit zur Teleportation. Über den dazugehörigen Druh ist bislang nichts bekannt.

BloodlineBearbeiten

Es gibt auch heute noch direkte Nachfahren dieser so mächtigen Götter, die auf der Welt wandeln. Die meisten von ihnen sind recht unauffällig und werden gar nicht als solche erkannt. Einige unter ihnen aber schlagen sehr nach ihren unsterblichen Ahnen und besitzen auch einen Teil ihrer Kraft und Fähigkeiten. Sie beziehen ihre Macht aus dem Erbe des jeweiligen Gottes. Eine Blutlinie schafft hierbei eine direkte Vererbungsverbindung, jedoch sind diese sehr selten. Sie basiert hierbei auf dem Nyrr

Bisher im Rudel und Umfeld aufgetretene Bloodline:

Lor - Blakaldur
Agro, Vylen - Ishtah
Ixarter - Wynngor
Misae - Faran

GöttersteineBearbeiten

Die Göttersteine oder auch gefallenen Sterne sind bei dem als "Sternenfall" bezeichneten Ereignis zur Erde gefallen. Sie stehen für die jeweiligen Götter. Jeder dieser Steine beinhaltet die ureigene Macht eines Gottes und stellt damit die zweite Möglichkeit dar, an die Fähigkeiten eines Druh zu gelangen. Berührt der richtige Auserwählte "seinen" Stein, so geht dieser in seinen Leib über und verbindet sich mit ihm. Im Herzen ruht er und kann nur durch den Tod des Trägers entfernt werden. Allerdings kennen Sirius Anhänger eine Ritual, um die Steine auch an Nichtauserwählte zu binden und die Macht nutzbar zu machen. Der jeweilige Gott wird so in den Dienst gezwungen.

Bisher im Rudel gefundene Göttersteine:

Hellena- Santeri
Tarjan- Unberah
Jaro- Ishtah
Revy, Saraki und Emma- Styralen (dreigeteilter Stern)
Fullmoonstar- Wynngor

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki