FANDOM


„Eigensinnige kleine Fähe: Bewahre dir dein treues Herz-kämpfe für sie mit ganzer Seele“


Revysheet.png

Spitzname Kleine, Rey
Spieler Dark Wolf
Spezies Askuryn
Geschlecht weiblich
Alter 2,5 Jahre
Größe 60 cm
Gewicht 45 Kg
Spezialitäten ausdauernde Läuferin
Trait Styralen
Klasse/Rang Jäger

AllgemeinesBearbeiten

Wesen: Revy ist an sich eine Lebensfrohe Wölfin und so tritt sie auch auf. Manchmal jedoch schwappt in ihr unbewusst die Angst vor anderen Canis Lupus hoch, dann reagiert sie sehr vorsichtig und checkt lieber erstmal die Lage ab, bevor sie sich auf fremde Wölfe einlässt. Hat Revy dann erstmal Vertrauen gefasst, ist sie ein guter Kumpel und verteidigt ihre Freunde mit allen Mitteln. Revy ist ebenfalls sehr neugierig, was sie aber auch schon oft in Schwierigkeiten gebracht hat aus denen die Wölfin immer mit mehr Glück als Verstand entkommen konnte.
Weiterhin ist die Schwarze Neuem gegenüber immer aufgeschlossen und kennt ihren Platz im Rudel. Wenn sie jedoch zu unrecht schlecht behandelt wird muckt sie auch schon mal auf und zeigt ihren Unmut.

Revy hat zwei Seiten: Meist ist sie ruhig und in sich gekehrt und wirkt für Außenstehende Wölfe nachdenklich. Revy spricht nur selten und meistens nur dann wenn sie keine Angst haben muss mit ihren Äußerungen etwas Falsches zu sagen.
Auf der anderen Seite ist Revy noch sehr verspielt und freut sich ihres Lebens. Sie liebt die Natur und so banale Dinge wie weites Grasland oder die Nacht mit dem leuchtenden Mond. Der Verlust ihrer Mutter hat Revy zwar erschüttert doch nicht wirklich geprägt. Die Wölfin ist mutig und neugierig und zeigt dies dann auch.

VorgeschichteBearbeiten

Revy wurde in ein ganz normales Wolfsrudel hineingeboren und sofort von allen Mitgliedern akzeptiert, obwohl sie ein „verbotener Welpe“ war. Dass sie eigentlich gar nicht auf der Welt hätte sein dürfen, konnte die Kleine ja nicht ahnen. Ihre Mutter war von einem fremden Rüden tragend geworden und trotzdem verteidigte sie ihren Welpen, da es ihr erster war, gegen alle Anfeindungen im Rudel. Revy´s Mutter war eine stolze Wölfin und obwohl sie nicht gerade die beste Stellung im Rudel innehatte, gelang es ihr ihre Tochter zu verteidigen.
Viele der Rudelmitglieder bestaunten die kleine Revy. Sie war extrem neugierig, selbst für einen Welpen und sehr verspielt, jedoch konnte sie auch verdammt kämpferisch veranlagt sein. Deswegen bekam sie den Spitznamen „Kleine Rebellin“
Die Sticheleien gegen ihre Mutter jedoch gingen weiter und diese stieg in der Rangordnung extrem schnell ab, das merkte auch Revy. Sie lernte schnell, dass sie anders war, jedoch prägte sie dieses Wissen nicht besonders. Sie wurde zwar etwas ruhiger, doch tat sie das in erster Linie nur um somit ihre Mutter zu schützen und um von sich abzulenken.
Irgendwann jedoch wurde das Fressen für das Rudel knapp und natürlich ließen die Mitglieder ihren Frust an Revy´s Mutter aus. In einer heftigen Rauferei wurde das Muttertier so schwer verletzt, dass es wenig später verstarb. Die eingreifende Rebellin wollte ihrer Mutter helfen und trug selbst 4 Narben davon.
Revy verstand zuerst nicht warum die anderen Wölfe so brutal reagierten, doch schon bald musste sie sich damit abfinden nun eine Vollwaise zu sein. Obwohl Revy mutig ist und sich wie eine Rebellin wehrte, bekam sie doch Angst das nächste Opfer des Rudels zu werden.
Trotz dieser Angst lebte Revy noch ein weiteres halbes Jahr am Rande des Rudels und erlernte unter anderem die Grundlagen der Jagd und welche Pflanzen welche Verletzungen heilten.
Irgendwann erkannte die junge Fähe jedoch, dass sie in diesem Rudel keine Zukunft hatte und verließ es und ihre gewohnte Umgebung. Zu dieser Zeit war Revy erst 2 ½ Jahre jung. Irgendwann, so hat sie sich geschworen, wird sie zurückkehren und Rache an ihrem alten Rudel nehmen.
Auf der Suche nach einem Platz wo sie willkommen ist, eventuell neue Freunde findet oder sogar in ein Rudel aufgenommen wird, dass sie akzeptiert so wie sie ist, streift Revy durch die Welt, immer damit beschäftigt ihr bisheriges Leben zu verarbeiten und zu verstehen.

Treffen mit dem RudelBearbeiten

Revy erlebte ihr Zusammentreffen mit dem Rudel in einzelnen Teilschritten. Zusammen mit Saraki und Emma traf sie in einer stürmischen Eiswüste auf eine Gruppe Hunde, die gegen einige Wölfe kämpften, wie es aussah, um einen hell leuchtenden Stein. Unglücklicherweise gerieten die drei Fähen in diesen Kampf hinein und sahen schon ihrem Ende entgegen, als plötzlich ein Lichtwolf erschien, besser gesagt waren es drei Lichtwölfe, und die Hunde fliehen ließ. Die Lichtwölfe sagten etwas von dem Schicksal aller Wölfe und dann sandten sie einen Teil des Steines zu Revy aus, die Fähe nahm ihn in sich auf und wurde so zu einem "Sternenträger".
Kurz darauf fand Lor sie und konnte ein wenig für Aufklärung sorgen. Später traf Revy dann, sie war von Lor und Saraki getrennt worden, auf den Späher Tarjan, der die Fähe in eine Wüste führte, in der gerade ein erbitterter Kampf zwischen Hunden und Wölfen tobte. Zusammen mit Tarjan und Kiara, rettete sie schließlich Kirinu und Arjuna. Nach diesem Kampf lernte Revy die anderen Rudelmitglieder kennen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki